Klimaschutz und Umweltschutz

Stadtradeln

Rheurdt nimmt seit 2020 an der Aktion STADTRADELN teil.

Anmelden kann man sich unter: www.stadtradeln.de/rheurdt

Das diesjährige Stadtradeln findet vom 23.05 bis zum 12.06.22 statt.

oder auch im Rathaus unter 02845 96 33 30

 

 

ReparaturCafé Rheurdt

Im ReparaturCafé "schrauben" regelmäßig ehrenamtliche Reparateurinnen und Reparateure an defekten Gebrauchsgegenständen nach dem Motto „Erst wenn wir es nicht mehr reparieren können, ist es kaputt".

Jede/r kann defekte Elektrogeräte, Kleidungsstücke, Spielsachen oder was sonst noch so in der Ecke rumsteht zum ReparaturCafé mitbringen, und es wird versucht den Gegenstand wieder in Schuss zu bringen (oder beraten, wenn die Reparatur zu kompliziert wird oder sich nicht mehr lohnt).

Da auch Kleinigkeiten an Reparaturmaterial Kosten verursachen, bittet das ReparaturCafe um Spenden von den BesucherInnen.

Wer noch mithelfen möchte oder noch Fragen hat, kann sich unter fhoffmann@2zack.de oder 02845 69045 melden.

eMobilität:

Im Gemeindegebiet gibt es zwei Ladesäulen für Elektroautos:

  • Marktplatz Rheurdt, Aldekerker Str.
  • Bürgermeister-Belen-Platz, Pastoratstraße

Und drei Ladestationen für eBikes

  • Kirchenvorplatz Schaephuysen (Hauptstr. 20)
  • Rathaus Rheurdt Innenhof (Rathausstr. 35)
  • Zentralfriedhof Rheurdt (Eingang Dufhaussteg)

Ladesäulen Rheurdt

Energie für die Mobilitätswende in Rheurdt
ENNI und die Gemeinde Rheurdt bauen gemeinsam die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge aus. Es werden 5 weitere öffentliche Ladesäulen im Gemeindegebiet errichtet.
Bürgermeister Dirk Ketelaers und ENNI-Geschäftsführer Dr. Kai Gerhard Steinbrich unterzeichneten kürzlich einen Vertrag über die Errichtung von 5 zusätzlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in der Gemeinde Rheurdt. Bürgermeister Ketelaers dazu: „Bisher konnte im Verkehrsbereich noch keine signifikante Senkung der dort entstehenden Treibhausgase erreicht werden. Daher möchten wir als Gemeinde Rheurdt die Bemühungen des Bundes zu einer erheblichen Reduzierung dieser in den nächsten Jahren aktiv unterstützen. Zudem stellen wir fest, dass sich auch in Rheurdt immer mehr Bürger ein Elektrofahrzeug anschaffen. Daher möchten wir bereits jetzt dem steigenden Bedarf an Ladesäulen zukunftsorientiert Rechnung getragen.“
Die Gemeinde Rheurdt konnte im Rahmen einer Ausschreibung die Enni als kompetenten Kooperationspartner mit dem wirtschaftlichsten Angebot für das Projekt gewinnen. „Wir wollen wie schon bei der Energiewende mit regenerativen Projekten auch bei der Mobilitätswende am Niederrhein ein Vorreiter sein und so helfen, die heute noch existierende Lücke an Stromtankstellen zu schließen“, sagte Enni-Vertriebsingenieur Stephan Scholz bei einem Pressegespräch. „Alle Ladesäulen, übrigens montiert von einem ortsansässigen Unternehmen, haben eine Ladeleistung von jeweils 22 kW“, damit können laut Scholz „in der Gemeinde Rheurdt zusätzlich 10 Fahrzeuge gleichzeitig Strom zapfen.“ Zuzüglich der bereits vorhandenen Ladesäulen am Beelen- sowie Marktplatz steigt die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte in der Gemeinde Rheurdt somit auf 14 an.
Die Gesamtinvestition der Gemeinde Rheurdt beträgt rund 40.000,00 Euro. Ein durch das Klimaschutzmanagement gestellter Förderantrag beim Bund hatte Erfolg. Im Rahmen des Förderprogramms „Ladeinfrastruktur vor Ort“ werden nun 80 % der Investitionskosten durch den Bund getragen. Die ENNI übernimmt die Betriebsführung der neuen Ladesäulen in den nächsten Jahren. An folgenden Standorten werden diese im Laufe des Jahres errichtet: Parkplatz vor Haus Oermter Berg, Finkenstraße, Parkplatz vor Rathausstr. 27, Parkplatz ehemalige Sparkasse Schaephhuysen, Zufahrt zur ehemaligen Grundschule Schaephuysen
Neben der laufenden Erstellung eines Mobilitätskonzeptes und der Schaffung der zusätzlichen öffentlichen Ladesäulen setzt die Gemeinde Rheurdt noch auf eine dritte Säule auf dem Weg zu einer klimafreundlichen und nachhaltigen Mobilität. Hierzu Klimaschutzmanager Ralf Spengel: „Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderates in seiner Sitzung am 21.03.2022 ist eine Förderung von privaten Ladepunkten ab dem 01.04.2022 vorgesehen. Die Verwaltung hat hierzu der Politik einen Förderbetrag von 250,00 Euro pro errichteter Wallbox vorgeschlagen. Vor dem Inkrafttreten der Richtlinien werden wir die Bürger hierzu noch umfassender informieren.“

Ihre Ansprechpartner

Ralf Spengel
Tel.: 02845 - 96 33 30
ralf.spengel(@)rheurdt.de
Rathausstraße 35, 47509 Rheurdt