Inhalt

Kirchen in der Gemeinde Rheurdt

Kirche in Schaephuysen

Schaephuysen wurde erst 1804 selbständige Pfarre. Mehrere bescheidene Kapellen standen seit mindestens 1595 im Bereich der heutigen neogotischen Kirche. Die Pläne der im mittelalterlichen Stil bis 1894 errichteten Hallenkirche stammen vom Bonner Kirchenbaumeister Franz Langenberg. Im Inneren besticht die originale Ausmalung.

Neugotische Kirche in Rheurdt

Bereits um 1400 bestand eine kleine Kapelle zum Hl. Nikolaus in Rheurdt, die Pfarrkirche für die Einwohner war jedoch Aldekerk. In den Kriegszeiten zu Ende des 16. Jahrhunderts wurde um die Kapelle eine Fluchtschanze angelegt, die 1585 erstürmt wurde. Mehrmals, zuletzt 1692, wurde die Kapelle neu errichtet, zumal Rheurdt 1718 eigene Pfarre wurde. Die Kapelle genügte schließlich nicht mehr den Erfordernissen der gestiegenen Bevölkerungszahl, so dass von 1877 bis 1880 schräg gegenüber ein Neubau im Stile der Neugotik errichtet wurde. Von der ursprünglichen Einrichtung sind besonders die Fenster nach Entwürfen von Franz Stummel erwähnenswert.

Den Platz des alten Gotteshauses markiert noch ein Hochkreuz am Standpunkt des alten Altars.

Evangelische Kirche in Rheurdt

Die evangelische Kirche in Rheurdt ist streng genommen ein Gemeindehaus, da es nicht nur zum Gottesdienst genutzt wird. Es entstand an der Kirchstraße in der Nähe des Ortskerns. Die geringe Anzahl von Evangelischen in der Ortschaft Rheurdt wurde in früheren Jahren von außerhalb betreut. Erst durch die Folgen des Zweiten Weltkriegs stieg die Anzahl der evangelischen Bevölkerung von unter 20 auf 370 Personen (1950). Doch dauerte es noch Jahre, bis am 5. Juni 1955 der erste Gottesdienst im eigenen Gebäude abgehalten werden konnte. Dem schlichten Backsteinbau mit kleinem Dachreiter ist eine Küsterwohnung angegliedert.

Marienkapelle in Kengen

Im Juli 1955 wurde die Marienkapelle in Kengen geweiht. In einjähriger Bauzeit ist sie von den Kengenern unter maßgeblicher Beteiligung der St. Johannes-Bruderschaft in weitgehender Eigenleistung errichtet worden. Dank für die überstandenen Kriegsjahre und die Schaffung eines religiösen Mittelpunktes waren die Intention. Neben dem schlichten Stil der Zeit sind die kunstvollen Glasfenster, darstellend die heilige Maria, flankiert von den heiligen Johannes und Hubertus, erwähnenswert.

Kapelle in Finkenberg

Sie wurde 1714 in nur zwei Monaten als Nachfolgebau einer seit 1550 überlieferten Kapelle errichtet. Seit 1916 aus Schutz vor Feuchtigkeit mit neobarockem Verputz versehen. Im Innern reiche Ausstattung mit einer Reliquie des Hl. Quirinus, dessen Verehrung über Neuss seine Verbreitung am Niederrhein fand.

Gottesdienste

Gottesdienste in der Gemeinde Rheurdt finden in den zwei katholischen Kirchen in den Ortsteilen Rheurdt und Schaephuysen sowie in der evangelischen Kirche in Rheurdt statt. Weil es in Schaephuysen kein evangelisches Gemeindezentrum mehr gibt, finden Gottesdienste der evangelischen Kirche in Schaephuysen im dortigen Pfarrheim der katholischen Kirche statt.

Pfarrbüros der katholischen Kirche befinden sich in Rheurdt unter der Anschrift Kirchstraße 2 und in Schaephuysen unter der Anschrift Grünstraße 4. Da die evangelische Gemeinde mit den Gemeinden Hoerstgen und Sevelen zusammengeschlossen sind, befindet sich das Pfarrbüro in Sevelen unter der Anschrift Rheurdter Straße 42, Telefon 02835/79226.

Nähere Informationen zur katholischen Kirchengemeinde erhalten Sie unter www.hubertus-nikolaus.de

Die Mitglieder der evangelischen Kirche in Schaephuysen werden durch die Kirchengemeinde Vluyn betreut. Daher erhalten Sie weitere Informationen unter www.ev-kgm-vluyn.de

Weiterführende Links