Inhalt

Mehr Ginster auf dem Höhenzug

17.12.2019

gemeinsame Pflanzaktion von Landwirten und Aktionsgruppe

Für das Projekt „Artenreiche Gärten im Ökodorf“ wurden die Arbeitsgruppe und der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege Schaephuysen im März 2019 mit dem Umweltpreis der Bienenkunde der Landwirtschaftskammer NRW ausgezeichnet. Dafür erhielten die Akteure ein Preisgeld von 750 Euro. Dieser Betrag wurde vom Ortsbauernverband Rheurdt-Schaephuysen um 200 Euro aufgestockt. Das Geld sollte für die weitere Verbesserung des Lebensraumes für Insekten ausgegeben werden.

Ältere Bürger der Gemeinde Rheurdt erinnern sich an zahlreiche, leuchtend gelb blühende Ginstersträucher auf dem Höhenzug. Inzwischen sind nur noch einzelne Büsche vorhanden. Der heimische Besenginster gilt als wichtige Futterquelle für Bienen. Aus diesem Grunde hat die Projektgruppe den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Runden Tisches vorgeschlagen, dass die Spende der Ortsbauernschaft für die Anpflanzung von neuen Ginsterbüschen verwendet werden sollte. Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder, um 40 neue Ginsterpflanzen zu setzen. Der Arbeitseinsatz endete mit einem gemütlichen Ausklang. Man bedankte sich bei der Familie Deselaers, die ihr Land auf dem Höhenzug für diese Pflanzaktion zur Verfügung gestellt hat.

Pflanzaktion Ginster Gruppenfoto

Fotounterschrift:
Teilnehmer des Runden Tisches Biologische Vielfalt Rheurdt.