Inhalt

Erster Spatenstich der Deutschen Glasfaser

13.10.2017

Der erste Schritt zur technischen Umsetzung des Glasfaserausbaues wurde jetzt getan mit dem Aufbau des „Point of Presence“, einer Technikeinheit, von wo aus ab der 43. Kalenderwoche die Leitungen zur Versorgung des Bereiches „Rheurdt Nord“ zwischen Kirchstraße und der Ortsgrenze nach Sevelen-Issum verlegt werden.

Der im Kreuzungsbereich Rathausstraße/Finmanshof aufgestellte technische Bau aus Beton steht auf 6,6 m² Grundfläche, hat eine Höhe von 2,80 m, wiegt 15 t und ist so dimensioniert, dass die Glasfaserversorgung für den gesamten Dorfbereich von Rheurdt eingebaut werden könnte.

Bei dem ersten Spatenstich anlässlich der Aufstellung der Versorgungsstation bekräftigte der zuständige Projektmanager der Deutschen Glasfaser, Dietmar Rotering, dass sein Unternehmen sehr daran interessiert sei, den Ausbau auch in der zweiten Hälfte in der Ortslage Rheurdt und in Schaephuysen fortzusetzen.

Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die an der Baustelle die Aufbauarbeiten verfolgten, zeigten sich erfreut über den Start des Glasfaserausbaues. Ein Beobachter fasste seine Eindrücke zusammen, indem er sagte: „Jetzt hat das Zeitalter der modernen Technik auch in Rheurdt begonnen.“

Erster Spatenstich beim Glasfaserausbau in Rheurdt

Die Arbeiten begannen symbolisch mit dem ersten Spatenstich von Hasan Sengün (Bauleiter), Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen und Dietmar Rotering (Projektmanager) v.l.n.r.