Inhalt

Das GIGA-Netz wird gebaut - Rheurdt Nord hat es geschafft!

26.07.2017

(DG) Rheurdt. Gute Nachricht für Rheurdt:

Die Nachfragebündelung ist seit dem 03.04.2017 offiziell beendet und jetzt ist es amtlich: „Im Norden von Rheurdt wird das Glasfasernetz definitiv ausgebaut", sagt Dietmar Rotering, Projektleiter der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen hatte Deutsche Glasfaser eine nachträgliche Bearbeitung des Gebietes vereinbart. Mit Erfolg. Zahlreiche Bürger nutzen noch die Gelegenheit und schlossen einen Glasfaseranschluss ab. „Wie bereits zahlreiche Orte im Kreis Kleve bekommt nun auch Rheurdt das Glasfasernetz. Wenn auch nur in Rheurdt Nord, aber der Anfang ist gemacht", verkündete Projektleiter Dietmar Rotering. Die Bewohner werden nun darüber informiert und die Bauplanung kann starten. „Die Anstrengungen und Beharrlichkeit haben sich gelohnt", freut sich Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen über diesen erfolgreichen Ausgang.

Hilfreich war hier auch besonders das Engagement interessierter Bürger, hier vor allem von Kevin Scholz, einem Anwohner der Straße Niederend, der viel seiner Freizeit dafür opferte, um Bewohnern des Gebietes Technik und Tarife persönlich zu erläutern.

Nun beginnt für Deutsche Glasfaser die Planungsphase der Tiefbauarbeiten. „In den nächsten Wochen werden wir festlegen, wo der PoP aufgestellt und wie der Tiefbau ablaufen wird", erläutert Rotering weiter.

Der PoP - Point of Presence - ist die Hauptverteilstation des Netzes. Von hier aus werden die einzelnen Glasfasern in die Haushalte verlegt. Das Aufstellen des PoP ist das erste sichtbare Zeichen des Ausbaus. Im Anschluss daran beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.